Inhaltsverzeichnis   MOBOTIX Online-Hilfe

Umgebungsereignisse

Im Dialog Umgebungsereignisse sind alle Ereignissensoren aufgeführt, die eine Aktion der Kamera aufgrund von Messungen der Umgebungsbedingungen auslösen können.

Vermeiden von Fehlalarmen

Meta-Ereignisse

Zur Filterung von Ereignissen stellt die Kamera die Ereignislogik bereit: Hier können bestimmte Ereignisse so miteinander verknüpft werden, dass die dann erzeugten logischen Ereignisse erst ausgelöst werden, wenn die eigentlichen Ereignisse in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraumes eintreten. Eine weitere Möglichkeit zur Filterung von Ereignissen stellt der Ereigniszähler dar. Dieser kann ein Ereignis erst dann auslösen, wenn über einen gewissen Zeitraum mehrere Ereignisse eintreten.


Allgemeine Einstellungen

Option Beschreibung
Ereignistotzeit

Die Ereignistotzeit definiert einen Zeitraum (0 .. 3600 s) nach einem Ereignis, in dem keine neuen Ereignisse aus dem gleichen Profil registriert werden.

Über die Ereignistotzeit kann beispielsweise verhindert werden, dass ein zusammenhängender Vorgang (Person läuft durch aktiven Bildbereich) mehrere Ereignisse auslöst.

Beschreibung der Ereignistypen

Ereignistyp Beschreibung
Erschütterungssensor

Der Erschütterungssensor reagiert auf Erschütterungen der Kamera. Dieses Ereignis kann verwendet werden, um auf Vandalismus zu reagieren. In der Voreinstellung wird bereits auf sehr leichte Erschütterungen reagiert, während Umgebungseinflüsse wie Wind und Regen nicht zu Alarmen führen.

Wenn in Umgebungen mit starken Erschütterungen Probleme mit Fehlalarmen auftreten, können Sie die Erkennungsempfindlichkeit reduzieren. Dabei ist der Standardwert 1; bei einem Wert von 31 ist der Sensor extrem unempfindlich. Diese Einstellung kann nur global verändert werden.

Hinweis: Bei Web- und Basic-Modellen sowie bei Kameras mit Platinen-Revision bis 4.1 einschließlich ist diese Funktionalität nicht verfügbar. Informationen zur Platinen-Revision der Kamera finden Sie in Admin Menu > Informationen über Hard- und Software der Kamera unter Hardware > Platinen-Revision.

PIR-Sensor

Der Passiv-Infrarot-Sensor erfasst sich bewegende Wärmequellen im Arbeitsbereich. Der Sensor hat eine Reichweite von 10 Metern und einen Arbeitsbereich von ±15°.

Über den Schwellwert legen Sie fest, wann ein Ereignis ausgelöst wird.

Aktivieren Sie die Pegelanzeige im Dialog Darstellungs- und Texteinstellung und wählen Sie als Quelle PIR-Sensor. Die Pegelanzeige dient als Hilfe, um den besten Schwellwert für Ihre Anwendung zu finden.

Mikrofon

Das eingebaute Mikrofon der Kamera reagiert auf Geräusche im Umfeld der Kamera.

Beim Überschreiten des Schwellwerts wird ein Ereignis ausgelöst, wenn das Geräusch länger als die Mindestdauer anhält.

Aktivieren Sie die Pegelanzeige im Dialog Darstellungs- und Texteinstellung und wählen Sie als Quelle Mikrofon. Die Pegelanzeige dient als Hilfe, bis Sie den besten Schwellwert für Ihre Anwendung gefunden haben.

Hinweis: Bei Web- und Basic-Modellen ist diese Funktionalität nicht verfügbar.

Temperatur

Der eingebaute Temperatursensor kann ein Ereignis auslösen, wenn die hier eingegebene Temperatur über- bzw. unterschritten wird:

  • Legen Sie fest, welchen Temperatursensor die Kamera verwenden soll.
    Kameratemperatur Die Kamera verwendet den internen Temperatursensor.
    Umgebungstemperatur Die Kamera verwendet den eingebauten Außentemperatursensor (nicht in jedem Kameramodell verfügbar).
    MX-GPS-Box-Temperatur Die Kamera verwendet den Temperatursensor einer angeschlossenen MX-GPS-Box.
    ExtIO-Temperatur Die Kamera verwendet den Temperatursensor eines ExtIO-Erweiterungsmoduls.
  • Legen Sie fest, ob das Ereignis beim Über- oder beim Unterschreiten des Schwellwerts ausgelöst werden soll.
  • Geben Sie die Temperatur ein, ab der das Ereignis ausgelöst werden soll.
  • Wählen Sie die Einheit aus.
  • Legen Sie fest, wie oft das Ereignis ausgelöst werden soll:
    Erste Das Ereignis wird nur einmal, beim ersten Eintreten der Bedingung, ausgelöst.
    Jedes Das Ereignis wird immer ausgelöst, solange die Bedingung erfüllt ist.

Hinweis: Bei Web- und Basic-Modellen ist diese Funktionalität nicht verfügbar.

Beleuchtung

Die Bildsensoren können ein Ereignis auslösen, wenn die hier eingegebene Beleuchtungsstärke über- bzw. unterschritten wird:

  • Wählen Sie den zu verwendenden Bildsensor aus (nur bei Modellen mit Dualoptik verfügbar).
  • Legen Sie fest, ob das Ereignis beim Über- oder beim Unterschreiten des Schwellwerts ausgelöst werden soll.
  • Geben Sie die Beleuchtungstärke ein, ab der das Ereignis ausgelöst werden soll.
  • Legen Sie fest, wie oft das Ereignis ausgelöst werden soll:
    Erste Das Ereignis wird nur einmal, beim ersten Eintreten der Bedingung, ausgelöst.
    Jedes Das Ereignis wird immer ausgelöst, solange die Bedingung erfüllt ist.

Hinweis: Bei Web- und Basic-Modellen ist diese Funktionalität nicht verfügbar.

GPS-Position

Die MX-GPS-Box kann ein Ereignis auslösen, wenn die hier eingegebene Position verlassen wird.

  • Legen Sie die zu haltende Ankerposition fest.
  • Legen Sie den maximalen Abstand von dieser Ankerposition fest.

Hinweis:
Diese Funktionalität steht nur zur Verfügung, wenn eine MX-GPS-Box angeschlossen und aktiviert wurde. Bei Web- und Basic-Modellen ist diese Funktionalität nicht verfügbar.

GPS-Geschwindigkeit

Die MX-GPS-Box kann ein Ereignis auslösen, wenn die hier eingegebene Geschwindigkeit über- oder unterschritten wird.

  • Legen Sie die Auslösegeschwindigkeit fest.
  • Legen Sie fest, ob es sich um eine Maximal- oder eine Minimalschwelle handelt.

Hinweis:
Diese Funktionalität steht nur zur Verfügung, wenn eine MX-GPS-Box angeschlossen und aktiviert wurde. Bei Web- und Basic-Modellen ist diese Funktionalität nicht verfügbar.


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.

de, en

© 2001-2018 MOBOTIX AG, Germany · http://www.mobotix.com/