Inhaltsverzeichnis   MOBOTIX Online-Hilfe

Nachrichtenkonfiguration der MxBus-Module

Im Dialog Nachrichtenkonfiguration der MxBus-Module konfigurieren Sie die Nachrichten der angeschlossenen MxBus-Module. Ein MxBus-Modul kann bei bestimmten Ereignissen Nachrichten über das MxMessageSystem versenden und umgekehrt auch empfangen, um eine Aktion auf dem Modul auszuführen.

Öffnen Sie zunächst den Dialog MxBus-Module verwalten und stellen Sie sicher, dass die angeschlossenen MxBus-Module aktiviert sind und die jeweilige Firmware aktuell ist.


Nachrichten verwalten

Laden Sie zunächst die Konfiguration der angeschlossenen Module, indem Sie auf den Button Angeschlossene Geräte aus Konfiguration laden klicken.

Legen Sie die MxMessageSystem-Namen im Bereich Nachrichten bearbeiten fest. Ein gültiger MxMessageSystem-Name muss mit einem Buchstaben beginnen, er darf weder Leerzeichen, Tabs noch die Zeichen "/", "%" oder "." enthalten, Groß-/Kleinschreibung wird unterschieden und die Länge ist auf 31 Zeichen begrenzt. Mit den Buttons Neue Nachricht und Entfernen können neue Nachrichten angelegt bzw. bestehende gelöscht werden. Das Entfernen ist allerdings nur erlaubt, wenn die Nachricht in keiner Gerätekonfiguration verwendet wird. Mit Nachrichten speichern werden die Nachrichten an die entsprechenden Stellen der Konfigurationsmasken aller Geräte übernommen. Sie sind jedoch hiermit noch nicht in die Konfigurationen selbst geschrieben. Folgende Tastenkürzel stehen zur Verfügung:

MxMessageSystem der Geräte konfigurieren

Unterhalb der Nachrichtenverwaltung werden nach dem Laden der Konfigurationen alle gefundenen MxBus-Module in jeweils eigenen Formularbereichen aufgelistet. Innerhalb eines solchen Formularbereiches gibt es − je nach Funktionsumfang des Moduls − Abschnitte zur Konfiguration der Ein- bzw. Ausgänge. Sind Ausgänge vorhanden, werden auch Timer zur Schaltverzögerung angeboten. Im Folgenden werden die Einstellmöglichkeiten der Timer sowie der Ein- und Ausgänge erläutert.

Timer

Die Timerverwaltung funktioniert ähnlich wie die Nachrichtenverwaltung. Mit dem Button Timer hinzufügen erstellen Sie einen neuen Timer. Die Namen der Timer ("Timer1" − "Timer16") werden automatisch vergeben. Geben Sie im Feld Timeout die Anzahl von Sekunden für den Timer an. Im ersten Auswahlfeld (Ausgangszustand) wählen Sie den Zustand des später gewählten Ausgangs nach Ablauf des Timers. Im zweiten Auswahlfeld (Timer-Priorität) legen Sie den Vorrangstatus zwischen Timer und Nachricht fest. Wie bei der Nachrichtenverwaltung lassen sich Timer durch Klicken auf Entfernen löschen, sofern sie nicht in einer Ausgangskonfiguration verwendet werden. Timer speichern übernimmt die definierten Timer in die entsprechenden Auswahlfelder bei den Ausgängen des aktuellen Moduls.

Eingänge

Die Konfigurationsabschnitte für Eingänge sind dann vorhanden, wenn das Modul Eingänge besitzt. Hinzufügen legt eine neue Zeile zur Konfiguration des entsprechenden Eingangs an. Im ersten Auswahlfeld wählen Sie den gewünschten Flankentrigger aus. Das zweite Auswahlfeld bietet die Nachrichten an, die in der Nachrichtenverwaltung angelegt und gespeichert wurden. Jede Konfigurationszeile lässt sich durch Klicken auf Entfernen löschen.

Ausgänge

Die Konfigurationsabschnitte für Ausgänge sind dann vorhanden, wenn das Modul Ausgänge besitzt. Hinzufügen legt eine neue Zeile zur Konfiguration des entsprechenden Ausgangs an. Das erste Auswahlfeld bietet die Nachrichten an, die in der Nachrichtenverwaltung angelegt und gespeichert wurden. Im zweiten Auswahlfeld wählen Sie die Aktion des Ausgangs beim Schaltvorgang aus. Jede Konfigurationszeile lässt sich durch Klicken auf Entfernen löschen.

Akustische Rückmeldung

Für Module mit Fähigkeit zur akustischen Rückmeldung lassen sich in diesem Konfigurationsabschnitt Nachrichten und die jeweiligen Typen der Rückmeldung (Fehler, Erfolg, Alarm) hinzufügen bzw. entfernen.

Visuelle Rückmeldung

Für Module mit Fähigkeit zur visuellen Rückmeldung lassen sich in diesem Konfigurationsabschnitt Nachrichten und die jeweiligen Typen der Rückmeldung (Fehler, Erfolg, Alarm) hinzufügen bzw. entfernen.

Button

Für Module wie BellRFID lassen sich in den Abschnitten des jeweiligen Buttons Nachrichten bei den möglichen Flankentriggern konfigurieren.

Keypad

Das Keypad besitzt einen eigenen Konfigurationsabschnitt. Hier können Zahlenkombinationen mit verschiedenen Nachrichten verknüpft werden.

Speichern der Konfiguration

Nach Abschluss der Konfiguration können Sie diese für jedes Modul einzeln speichern, indem Sie im Abschnitt des jeweiligen Moduls unten auf den Button Konfiguration schreiben klicken. Um die Konfiguration für alle Module zu speichern, klicken Sie unten im Dialog auf Gesamte Konfiguration übertragen.

Laden der Konfiguration

Zum Laden der gesamten Konfiguration klicken Sie unten im Dialog auf den Button Angeschlossene Geräte aus Konfiguration laden. Im Formular werden die entsprechenden Module und Konfigurationsabschnitte angezeigt.

Standardkonfiguration erzeugen

Für jedes Modul kann durch Klicken auf Standardkonfigurationen für alle Geräte erstellen unten im Dialog eine Standardkonfiguration erzeugt werden. Hierbei werden Konfigurationsabschnitte für alle angeschlossenen Module erzeugt und mit Standardwerten versehen sowie die passenden Nachrichten angelegt.


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.

de, en

© 2001-2018 MOBOTIX AG, Germany · http://www.mobotix.com/